Darauf sollten Sie bei der Wahl Ihrer Werkstatt achten

Wer ein Auto oder ein Motorrad besitzt, der wird früher oder später eine Werkstatt aufsuchen müssen.

Gerade bei modernen Fahrzeugen ist oft so viel Werkzeug und technisches Gerät notwendig, dass selbst versierte Schrauber die meisten Arbeiten nicht mehr selbst ausführen können, da sie das entsprechende Werkzeug nicht besitzen.
Bei der Wahl der Werkstatt gilt es einiges zu beachten. Bereits im letzten Jahr haben wir erklärt, wie man sich vor unseriösen Werkstätten schützt. Nun möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie nicht nur die schwarzen Schafe aussortieren können, sondern die beste Werkstatt in Ihrer Umgebung finden.

Setzen Sie auf Erfahrungen aus dem Freundeskreis
Wer die Möglichkeit hat in seinem Freundes- und Bekanntenkreis Ratschläge zu den besten Werkstätten im Umkreis einzuholen, der sollte dies natürlich tun. Es gibt keinen besseren Indikator für eine gute Werkstatt, als die Zufriedenheit von fachkundigen Kunden. Wer nicht die Möglichkeit hat, da er in eine neue Stadt gezogen ist oder aus anderen Gründen eine Werkstatt abseits der Heimat benötigt, der kann auch in den sozialen Medien fragen oder die Bewertungen bei Google einsehen. Denn zumindest unzufriedene Kunden nutzen das Internet oft, um ihrem Ärger Luft zu machen.
Eine Übersicht über die Werkstätten bei Ihnen in der Nähe bietet Spiegel Online.

Lernen Sie die Werkstatt kennen
Gerade bei freien Werkstätten gibt es oft erhebliche Schwankungen in der Qualität. Das liegt daran, dass diese nicht von einem Hersteller kontrolliert werden und anders als die Ketten auch keine Vorgaben von einer zentralen Stelle haben. Darüber hinaus kann es sein, dass diese freien Werkstätten auf einige Marken spezialisiert sind und in der entsprechenden Szene einen guten Ruf genießen, für eine andere Marke aber ungeeignet sind, wenn es über einen Ölwechsel oder eine Inspektion hinausgeht. Deshalb sollten Sie mit dem Mechaniker oder dem Werkstattmeister reden, bevor Sie Ihr Auto abgeben. So können Sie einen Eindruck gewinnen, wie gut die entsprechende Werkstatt sich mit Ihrem Modell auskennt.

Sprechen Sie auch über den Preis
Selbstverständlich möchten Sie für eine Inspektion oder die anstehende Reparatur nicht mehr zahlen als notwendig. Deshalb sollten Sie mit der Werkstatt auch über den zu erwartenden Preis sprechen. So haben Sie noch die Möglichkeit eine andere Werkstatt anzufragen, wenn Ihnen der Preis zu hoch erscheint. Darüber hinaus können Sie an dieser Stelle auch in Erfahrung bringen, ob Sie möglicherweise Ihre eigenen Teile mitbringen dürfen. Werkstätten nutzen meist die originalen Neuteile des Herstellers. Doch oft tut es auch ein gebrauchtes Teil für einen deutlich günstigeren Preis. So gibt es zum Beispiel gebrauchte Volkswagen Autoteile bei Anbietern wie Autoparts24.

Geschrieben am 04.02.2018

[zurück]