Wenn einer eine Reise tut ...

Dann hat er - sofern die Reise mit dem Motorrad unternommen werden soll

viel Zeit und Mühen mit der Auswahl des richtigen Motorrads und der richtigen Ausrüstung verbracht.
Das eine, richtige Motorrad zu finden, hängt natürlich von verschiedenen Rahmenbedingungen ab. Wie (bequem) möchte man reisen? Wohin möchte man reisen? Welches Klima erwartet einen unterwegs? Letztlich bleibt am Ende auch immer die Frage nach dem verfügbaren Budget.
Sofern man sich auf einen Motorradtyp und eventuell auch schon auf einen Hersteller festgelegt hat, kann man mit der gezielten Suche nach der passenden Maschine beginnen. Um sich schnell einen Überblick über die am Markt angebotenen Motorräder und das zugehörige Preisgefüge zu verschaffen, sollte man im ersten Schritt über ein Verkaufsportal gehen und nach den eigenen Kriterien suchen.

Steht die Auswahl der favorisierten Maschine, stellt sich - je nach Umfang der Reise - die Frage, wie das benötigte Gepäck verstaut werden kann und wie man möglichst auf schönen Strecken das Ziel erreicht.Somit geht die Suche von der Beschaffung einer Maschine auf die Auswahl der Ausstattung über. Für die Recherche empfiehlt es sich, Internetseiten von anderen Motorradreisenden zu lesen und speziellere Fragen in Foren zu diskutieren.
Motorradfahrer tauschen sich gerne in Foren rund um das Thema Motorrad aus. Hier gibt es Informationen zur Fahrzeugtechnik, gemeinsame Testtouren zum Ausrüstungs-Check, Motorradreisetreffen und so viel mehr.

Speziellere Anbauteile kann man dort, ggf. von Ausschlachtverkäufen, für einen günstigen Preis erstehen und erhält gleichzeitig weitere Tipps für Wartung, Umbau und Pflege der Reisemaschine. Mit einer solchen individuellen Maschine wird man – neben dem allgemein bekannten Biker-Gruß während der spontanen Begegnung auf der Straße – aufsehen erregen. Denn es geschieht beinahe automatisch, dass Benzingesprächen, an den unzähligen Orten, an denen Motorradfahrer sich treffen, entstehen. Ein kleiner Stopp für eine Tasse Kaffee und ein wenig Fachsimpelei gehen schließlich immer.
In so einem Gespräch oder auch im Forum stößt man da und dort auf Stammtische mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Hier kann man Reise- oder Kaufvorhaben unter Gleichgesinnten diskutieren und erhält wertvolle Tipps.

Wichtig für eine Motorradreise ist es, ein Navigationsgerät zu verwenden, mit dessen Einstellungen und Funktionen man bereits vertraut ist. Natürlich ist es ebenso empfehlenswert, das vorhandene Kartenmaterial vor Antritt der Reise zu aktualisieren und zusätzliches Kartenmaterial des Zielgebietes nachzurüsten. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Anbieter und eine Menge persönlicher Vorlieben, die vor dem Kauf geprüft werden wollen.
Um einen gewissen Komfort auf einer Motorradreise zu erreichen, ist es zudem hilfreich, Gepäckstücke in möglichst dichten Verpackungen zu transportieren. Diese schützen, je nach Klima, vor Staub oder Feuchtigkeit. Auf dichte Packsäcke verzichtet man nicht gerne auf einer längeren Tour.
Der Komfort des Fahrers hängt in erster Linie aber von der getragenen Fahrerbekleidung ab. Ist diese angenehm, atmungsaktiv, wind- und wasserdicht oder luftig ohne an den Aspekten der Sicherheit zu sparen, fährt es sich fast automatisch länger, bequemer und angenehmer auf einer Motorradreise.
Der wohl wichtigste Punkt bei der gesamten Planung ist es aber, zwischendurch immer mal wieder Testfahrten von unterschiedlicher Ausdehnung, mit unterschiedlichen Straßen- und Wetterbedingungen durchzuführen. Schneller kann man Mängel, fehlenden Komfort oder einfach überflüssiges Gepäck nicht ausfindig machen und somit die eigene Ausrüstung individuell perfektionieren.

Geschrieben am 19.01.2015

[zurück]